Home

Büchsen, Bouldern und Baden

Geschrieben von: Mamba

Am Nachmittag des 18. August trafen sich rund 10 Späher und Wölfe der Abteilungen Schwyz, Zug und Muri zu einer Übung.

Nach einem halbstündigen Marsch wurde der Burgwald erreicht. Hier entsteht seit Anfang Jahr ein Pfadidorf mit Feuerstelle und eigener Hütte für jedes Rudel bzw. jede Sippe. Wie immer gingen die Scouts motiviert an die Arbeit. Die Sägen kreischten und das Hacken der Äxte war weithin zu hören.

Doch Arbeit macht ja bekanntlich Hunger. Um diesen zu stillen wurden aus leeren Blechdosen Kochherde gebastelt und anschliessend Ravioli gekocht, die man sich schmecken liess.

Nach dem offiziellen Schluss der Übung ging es für diejenigen die noch Lust und Zeit hatten weiter in den Bouldergade nach Arth. Dort wurde fleissig geklettert. Zum Schluss gab es noch einen Sprung in den angenehm kühlen Zugersee.

 

mamba8 posted a photo:
	


Fleissige Späher
mamba8 posted a photo:
	


unsere Hütte
mamba8 posted a photo:
	


Hmmm....
mamba8 posted a photo:
	


Funktionieren die Kochherde?
mamba8 posted a photo:
	


alle am Ziel

Übung Sennwald 18. August 2018

Geschrieben von: Mamba

Nach den Sommerferien geht es mit Vollgas weiter!

mamba8 posted a photo:
	


Das gibt Hunger!
mamba8 posted a photo:
	


Strickleiterbau
mamba8 posted a photo:
	


Training für das Fubatu
mamba8 posted a photo:
	


Beim Wimpelraubspiel
mamba8 posted a photo:
	


Fast am Ziel

Übung Sennwald 7. Juli 2018

Geschrieben von: Mamba

Die letzte Übung vor den Sommerferien! Das Thema "Indianer", das die Scouts einige Zeit begleitete, wurde abgeschlossen. Aus diesem Grund wurde ein Kriegsbeil gebastelt und dann vergraben.

 

Wir wünschen Euch schöne, erholsame und erlebnisreiche Sommerferien!

 

 

mamba8 posted a photo:
	


Die Häuptlinge erklären die Aufgaben.
mamba8 posted a photo:
	


Schnappball zum Übungsbeginn
mamba8 posted a photo:
	


Kriegsbeile werden gebastelt
mamba8 posted a photo:
	


Kriegsbeile werden gebastelt
mamba8 posted a photo:
	


Schnappball zum Übungsbeginn

Wanderwochenende über Pfingsten

Geschrieben von: Mamba

Am Samstagmorgen starteten wir in Walenstadt mit dem Plan dem See entlang bis nach Amden hoch zu wandern. Leider war der Weg zwischen Quinten und Betlis wegen einem Felssturz nicht passierbar, so nahmen wir das Schiff von Quinten bis Murg, dort setzten wir die Wanderung bis Weesen fort. Nach einem Glace bei uns zu Hause in Oberurnen wurden wir von Prinz bis Amden hochgefahren und schlugen nach einer kurzen Wanderung unsere Zelte auf. Prinz beehrte uns noch mit seiner Anwesenheit beim Abendessen vom Gaskocher und verabschiedete sich dann bis zum Sonntagabend. Als das Feuer erloschen war, quetschten sich Leguan und Perry in ihr schönes 1,5 Mann Zelt, während Leonda und ich ein komfortableres Zelt zugeteilt bekamen.

Nach einer friedlichen Nacht mit Regengeplätscher auf dem Zeltdach weckte uns das immer lauter werdende Vogelgezwitscher. Die Sonne zeigte sich leider nicht so grosszügig. Perry entfachte das Lagerfeuer erneut, um uns anderen das Aufstehen zu erleichtern. Gegen Mittag brachen wir die Zelte ab und machten uns auf den Weg zu Dom’s neuem Zuhause in Neu St. Johann. Heute wurden uns die Rucksäcke schwer und wir mussten am Ende ziemlich Gas geben, damit wir zum vereinbarten Zeitpunkt eintrafen. Doch es hatte sich gelohnt, Dom hielt nur für uns eine Messe und kochte uns anschliessend ein feines Nachtessen. Nun war Prinz wieder zu uns gestossen und brachte auch Domino mit. Dom begleitete ein paar Lieder mit seiner Gitarre und verabschiedete sich dann ins Bett. Wir waren aber noch überhaupt nicht müde und sangen bis Mitternacht das halbe Balaleika durch, dabei brachten wir sogar den ein oder anderen Kanon zustande.

Am Montagmorgen verwöhnte uns Dom mit einem reichhaltigen Frühstück, Kaffee lehnten wir jedoch dankend ab - wir erinnern uns alle an den guten, aber doch etwas starken Kaffee Dom’s 😊. Sobald alles gepackt war, machten wir uns mit Auto und Zug auf den Weg zu Leonda und Perry nach Hause. Dort hatte ihre Mutter bereits einen feinen Pizzateig vorbereitet und wir genossen das Mittagessen auf der sonnigen Terrasse, während die nun wieder sauberen Zelte auf dem Platz trockneten. Am Nachmittag traten wir glücklich und müde den nach Hause Weg an.

 

mamba8 posted a photo:
	


Bald geht es weiter
mamba8 posted a photo:
	


Wir waren hier!
mamba8 posted a photo:
	


der Lagerplatz für die Nacht
mamba8 posted a photo:
	


Aufwärts im Regen
mamba8 posted a photo:
	


Quinten