Home

Ritterwanderung vom 11. bis 14. Juli 2019

Geschrieben von: Prinz

Die Ritter von Murg begingen von Donnerstag bis Sonntag eine Mehrtageswanderung auf dem Jura Höhenweg von Brugg (AG) in Richtung Solothurn. Insgesamt waren acht Teilnehmer daran beteiligt und es wurde in bis zu drei Zelten oder unter freiem Himmel übernachtet.

Nebst diversen Waldtieren, einzigartigen Wolkenbildern und den vielfältigen Zeugnissen aus der Vergangenheit, wurde die tagtäglich fantastisch facettenreiche Landschaft genossen. Dies obwohl täglich jeweils mehr als 20 Kilometer mit dem kompletten Gepäck gelaufen wurden.

Der mittransportierte Gaskocher leistete stets einen wesentlichen Beitrag am abwechslungsreichen Essen und so nicht zuletzt an der guten Moral. Das Wetter war den Wandernden günstig gesinnt, die Temperaturen waren nicht allzu hoch und es gab nur vereinzelt einige Regentropfen, die aber keine weiteren Probleme verursachten.

Vielen Dank an alle Teilnehmer/innen und insbesondere für eure kleinen und grossen Beiträge, die diese Wanderung so möglich gemacht haben.

 

Gut Pfad

Prinz

 

antonius_fnf posted a photo:
	


Impressionen vom Jura Höhenweg
antonius_fnf posted a photo:
	


Aus dem Weg - ich komme!
antonius_fnf posted a photo:
	


Schlaf, mein Zelt, wenn der Schlafregen fällt, Elche ziehen ans Ufer, schlaf, mein Zelt, in der summenden Nacht, hör’ am Strande den Rufer. ||: Friedlos irrt in den Klippen der Schrei, und Wellen hör’ in den Steinen. Wind saust im Zeltdach, und schwer ist der Schlaf. Hör’ die Mooswälder weinen. :||
antonius_fnf posted a photo:
	


Wohin soll ich mich wenden?
antonius_fnf posted a photo:
	


Impressionen vom Jura Höhenweg

Sommerlektüre

Geschrieben von: Mamba

Ferien- und nichts los?

Warum nicht einmal in einer alten Ausgabe vom "Feuerkeis" schmökern?

Dank Bär sind jetzt viele bis zu 25 Jahre alte Ausgaben vom "Feuerkreis" online. Besten Dank!

www.feuerkreis.ch/downloads/category/4-feuerkreis

Schatzschleuder? Steinkarte?

Geschrieben von: Mamba

Wir durften heute eine super Tagesübung über die Bühne bringen. Als wir um 09.00 Uhr mit der Übung starteten, waren einige noch etwas müde. Durch die diversen Einwärmspiele waren sie aber schnell wach 🙂 . Um 10.00 Uhr trafen wir uns in der Kirche und hatten einen kurzen Impuls von unserem Pastoralassistenten. Er erzählte über die Kommunikation zu Gott und mit Gott. Dabei durfte zum Schluss jeder ein Weihrauchkörnchen auf die glühende Asche legen.

Später gingen wir wieder nach draussen und besorgten uns einen geeigneten Ast für eine Steinschleuder. Diese bauten wir jedoch erst am Nachmittag. Kurz vor dem Mittag gab es eine kurze Lektion über 1. Hilfe von Beo. Als es 12.00 Uhr war vewöhnte uns Stellina mit feinen Spaghetti und Tomatensauce. Alle wurden satt und hatten wieder genug Energie für den Nachmittag.

Wir wanderten zum Schützenhaus, da wir dort im Zelt basteln durften. Somit konnten wir trotz wenig Regen das Basteln an der frischen Luft durchführen. Wir zeichneten uns eine Schatzkarte unter der Leitung von Boa. Das Papier wurde mit Kaffeewasser angemalt und  als das Ganze trocken war konnte man mit Filzstift eine eigene Schatzkarte erfinden. Parallel dazu durfte jeder seine eigene Steinschleuder bauen. Zu guter Letzt gab es noch drei Posten an denen die jungen Scouts ihre Treffsicherheit mit der Steinschleuder testen durften. Die Zeit verging rasend schnell und um 17.00 Uhr verabschiedeten wir uns von den Kindern. Der nächste Treffpunkt ist zugleich der Start ins Sommerlager 🙂...

 

Guet Pfad
ARTUS

 

 

Antöny Fotos posted a photo:
	


Input zum Thema: Kommunikation zu Gott und mit Gott
Antöny Fotos posted a photo:
	


Tomatenspaghetti
Antöny Fotos posted a photo:
	


Übungen zur 1. Hilfe
Antöny Fotos posted a photo:
	


Mit den Einwärmspielen wurde auch der letzte Wolf munter!
Antöny Fotos posted a photo:
	


Übungen zur 1. Hilfe: Seitenlagerung

Riverrafting auf dem Vorderrhein

Geschrieben von: Prinz

Der Ritteranlass der Abteilungen Murgs am 22. Juni führte die acht Teilnehmer nach Ilanz, wo sie nach ausführlichen Instruktionen und Trockenübungen auf dem Vorderrhein erstklassiges Rafting erleben durften. Die Mischung aus rassigem Wildwasser und gemütlichem Dahintreiben, wie aber auch die kurzen Schwimmsequenzen im 7 Grad kalten Wasser und weitere kurzweilige Aktivitäten auf dem Raft, garantierten ein unvergessliches Erlebnis, gekrönt durch die unvergleichliche Landschaft der Ruinaulta. Nach 20 Kilometern war das Abenteuer auf dem Rhein vorbei und es wurde in Reichenau eine warme Dusche genossen.

Gut Pfad
Prinz

 

Riverrafting