St. Tarcisius - Schwyz

Tagesübung zum Thema 1. Hilfe (01.März 2014)

Geschrieben von: Onida

Die Tagesübung zum Thema 1. Hilfe begann am neun Uhr mit der Hl. Messe, zelebriert durch Pater Vitaly. Nach dem fertigen und ausprobieren der Tragbare und dem Verbinden der unmöglichsten Gliedermassen hatten die Wölfe Religion. Vaniglia und Onida zauberten ein leckeres Mittagessen, „Cinque pi“. Als wir das Essen verspeist hatten spülten die Wölfe das Geschirr. In der Zwischenzeit stellte uns Spährleiterin Naveena die Reanimationspuppe Carli vor. An ihm übten wir wie im Notfall eine Herzmuskelmassage richtig durchführen ist.

Am Nachmittag gab es einen lehrreichen Postenlauf über die Erste Hilfe. Beim ersten Posten lernten die Kids die verschieden Lagerungsarten. Beim zweiten Posten kippte die angehende Leiterin plötzlich zum Schrecken der Kinder zu Boden. Nach langem rätseln und überlegen kamen sie darauf dass die Hilfsleiterin einen Hitzschlag hatte. Bei diesem Posten lernten sie viel über Hitzeschlag und Sonnenstich. Bei Vaniglia schauten sie sich die verschieden Verbrennungen an und was dabei zu tun ist. Bei Aquila lernten sie wie man die verletzen Personen schonend trägt.

Blut, Blut, Blut! Bei Naveena erfuhren die Kids wie man einen Druckverband anlegt und eine Blutung stoppt. Nach dem Postenlauft mampften alle die feinen Linzertorten. Später gingen wir auf die Wiese und hielten uns im Kreis an den Händen liefen dann kreuz und quer und knöpften so einen Knopf. Drei oder vier Kids mussten diesen verwirrten Menschenknopf entwirren. Zum Schluss sangen wir alle laut und mit kraftvoller Stimme „Kein schöner Land in dieser Zeit …“.

Damit ist diese Übung schon wieder zu Ende, doch zum Glück erinnern die „Fake“ Verbände uns und unsere Familien an die spannenden Stunden.

geschrieben von Onida