Aktuell

Mit dem Kanu auf Schatzsuche

Geschrieben von: Aquila

2015 08 DSC 7403 klKanu-Pfadilager auf der Loire in Frankreich

Schon länger spukte in den Köpfen der Leiter des katholischen Pfadfinderbundes „Feuerkreis“ (Abteilung Schwyz) die Idee herum, eine Woche mit Kanu und Zelt unterwegs zu sein. Diese Idee wurde am 1. August in die Tat umgesetzt. Neben den Späher und Wölfen der Abteilung Schwyz gehörten auch einige Scouts der Abteilung Muri zur Schatzsucherbande, welche sich wagemutig in ihr Abenteuer stürzte.

 

Am Abend wurde das 1. August-Feuerwerk in Freiburg bestaunt, welches glücklicherweise trotz Regen stattfand. Völlig durchnässt kehrten die Scouts zu ihrem Zeltplatz zurück und

Weiterlesen: Mit dem Kanu auf Schatzsuche

Schlittschuhplausch

Geschrieben von: Aquila

Adventsfeier

Adventsfeier

Flink und ebenso strahlend kurvten die Kinder der Abteilungen Schwyz und Zug am Samstag, 10. Januar 2015 über das Eis.

Aquila

Adventsfeier (14.12.2014)

Geschrieben von: Aquila

Adventsfeier

Adventsfeier

Adventsfeier

 

Auch dieses Jahr liessen die Abteilungen Zug und Schwyz ihr Pfadi-Jahr mit einer Adventsfeier gebührend ausklingen. Nach einigen Informationen durch die Abteilungsleitenden vergnügten sich Jung und Alt mit lustigen Spielen. Anschliessend freuten sich alle an den Fotos des vergangenen Sommerlagers und der Übungen. Abgeschlossen wurde dieser erste Teil mit Kaffee und Kuchen und der Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen. Währenddessen sich die Kinder bei Billard und Töggelifussball erfreuten.

Beim anschliessenden zweiten Teil marschierten alle gemeinsam, mit Fackeln bestückt zu einer kleinen Waldlichtung, bei welcher bereits das Jesuskind unter dem Tannenbaum wartete. Mit einigen Liedern, einer Weihnachtsgeschichte, einem Gsätzli und dem Lied „Kein schöner Land“ wurde die Adventsfeier würdig abgeschlossen.

Herzlichen Dank allen Leitenden der Abteilungen Schwyz & Zug, sowie allen Eltern!

Aquila

Kanadische Pfadfinder auf Besuch in der Schweiz

Geschrieben von: Aquila

GruppenfotoGleich nach dem EuroCamp war unser Scout-Bund vom Sonntag bis Freitag Gastgeber für 16 kanadische Pfadfinder, die ebenfalls am EuroCamp in Bassano Romano teilnahmen. Einige Highlights dieser abwechslungsreichen 5 Tagen waren: Der Besuch des Seilparks in Küssnacht (SZ), das Einkaufen im Victorinox-Fabrikladen, die typischen Schweizer Nachtessen und natürlich das eiskalte Bad in der Verzasca.

Ziemlich erschöpft aber um viele Eindrücke und spassige Momente bereichert fuhren die kanadischen Scouts am Freitagmorgen weiter nach Belgien. Auf ein Wiedersehen freuen wir uns jetzt schon.

Michael Beat posted a photo:
	


(c) by Aquila
Michael Beat posted a photo:
	


(c) by Aquila
Michael Beat posted a photo:
	


(c) by Aquila
Michael Beat posted a photo:
	


(c) by Aquila
Michael Beat posted a photo:
	


(c) by Aquila

Tagesübung zum Thema 1. Hilfe (01.März 2014)

Geschrieben von: Onida

Die Tagesübung zum Thema 1. Hilfe begann am neun Uhr mit der Hl. Messe, zelebriert durch Pater Vitaly. Nach dem fertigen und ausprobieren der Tragbare und dem Verbinden der unmöglichsten Gliedermassen hatten die Wölfe Religion. Vaniglia und Onida zauberten ein leckeres Mittagessen, „Cinque pi“. Als wir das Essen verspeist hatten spülten die Wölfe das Geschirr. In der Zwischenzeit stellte uns Spährleiterin Naveena die Reanimationspuppe Carli vor. An ihm übten wir wie im Notfall eine Herzmuskelmassage richtig durchführen ist.

Am Nachmittag gab es einen lehrreichen Postenlauf über die Erste Hilfe. Beim ersten Posten lernten die Kids die verschieden Lagerungsarten. Beim zweiten Posten kippte die angehende Leiterin plötzlich zum Schrecken der Kinder zu Boden. Nach langem rätseln und überlegen kamen sie darauf dass die Hilfsleiterin einen Hitzschlag hatte. Bei diesem Posten lernten sie viel über Hitzeschlag und Sonnenstich. Bei Vaniglia schauten sie sich die verschieden Verbrennungen an und was dabei zu tun ist. Bei Aquila lernten sie wie man die verletzen Personen schonend trägt.

Blut, Blut, Blut! Bei Naveena erfuhren die Kids wie man einen Druckverband anlegt und eine Blutung stoppt. Nach dem Postenlauft mampften alle die feinen Linzertorten. Später gingen wir auf die Wiese und hielten uns im Kreis an den Händen liefen dann kreuz und quer und knöpften so einen Knopf. Drei oder vier Kids mussten diesen verwirrten Menschenknopf entwirren. Zum Schluss sangen wir alle laut und mit kraftvoller Stimme „Kein schöner Land in dieser Zeit …“.

Damit ist diese Übung schon wieder zu Ende, doch zum Glück erinnern die „Fake“ Verbände uns und unsere Familien an die spannenden Stunden.

geschrieben von Onida